Kampfhühner und Ziergeflügel
  Cochinchina Bankivahuhn
 
"

Cochinchina Bankivahuhn
(Gallus gallus murghi)

Erscheinungsbild: 

Die wilden Kammhühner bewohnen den indisch-indonesischen Raum. Sie haben auf dem Scheitel von der Schnabelwurzel an einen Fleischaufsatz, den Kamm. Außerdem ist das Gesichtsfeld unbefiedert, und unter dem Schnabel sind je zwei Kehllappen vorhanden. Die Hähne haben an den Läufen spitze Sporen und im Schwanz verlängerte, stark gebogene Sichelfedern. Während der Brut- und Aufzuchtphase legen die Hähne der Indischen Bankivahühner ein Ruhegefieder an. Im Charakter sind sie im Unterschied zum domestizierten Rassegeflügel scheu und schreckhaft. Sie gelten als Vorfahre der heutigen Haushuhnrassen. Die Hennen legen im Durchschnitt etwa 10-15 Eier im Jahr.








 
 
  Heute waren schon 8 Besucher (34 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Vogelzucht-Spreda