Kampfhühner und Ziergeflügel
  Madras
 
"

Madras


Der Rumpf knapp mittellang und sehr breit, die gut bemuskelte Brust wird durch den abfallenden Rücken noch unterstrichen. Der Hals ist mittellang und knapp befiedert, das Gefieder soll nicht auf der Schulter aufliegen. Die kräftigen, straff angezogenen Flügel werden parallel zur Rückenlinie getragen. Der Kopf soll Raubvogelartig mit breiter Stirn, Augenbrauen und abgesetztem Genick gezeigt werden. Der Schwanz wird mit schmalen Sicheln fast waagrecht getragen. Das Gesicht ist rot, leicht befiedert und trocken aber nicht fleischig. Die Augen sind perlfarbig und tiefliegend. Der Kamm ist ein kurzer, wenig entwickelter Erbsenkamm. Die Kehllappen sind gering entwickelt, mit wenig Borstenfedern besetzte Kehlhaut. Als Farbenschläge sind blaubunt, weiß-rot, weizenfarbig und wildfarbig anerkannt. Bei der Bewertung von Madras sollte die Farbe aber eine untergeordnete Bedeutung haben.